FANDOM


Korriban
Korriban
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Sith-Welten

System:

Horuset-System

Raster-Koordinaten:

R-5

Monde:

7

Beschreibung
Klasse:

Terrestrisch

Landschaft:
  • Vulkanische Felslandschaft
  • Wüsten
  • Schluchten
Atmosphäre:

Sauerstoffgemisch

Klima:

Trocken

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:

Tal der Dunklen Lords

Gravitation:

140% Standart

Durchmesser:

16.890 km

Tageslänge:

28 Standardstunden

Jahreslänge:

780 lokale Tage

Gesellschaft
Ureinwohner:

Sith (Ausgestorben)

Einwanderer:

Menschen

wichtige Importprodukte:
  • Nahrungsmittel
  • Technologie
  • Waffen
wichtige Exportprodukte:
  • Erz
Zugehörigkeit:

Sith

Korriban, von der Republik als Moraband klassifiziert, ist ein Planet im Äußeren Rand der Galaxis, der im Horuset-System in den Sith-Welten liegt. Er gilt als der Heimatplanet der Sith und steht als Symbol für die dort allgegenwärtige Dunkle Seite der Macht, deren Ausdünstungen den gesamten Planeten durchdringt.

BeschreibungBearbeiten

Korriban befindet sich zusammen mit zwei anderen Planeten im Horuset-System. Der vom Weltall aus rote Planet ist geprägt von Ödland und riesigen Schluchten sowie langen Gebirgsketten. Im Sommer ist Korriban unglaublich heiß, im Winter dagegen kalt. Das Klima Korribans ist rau und trocken und brachte die widerstandsfähige Spezies der Sith hervor, welche jedoch mit der Zeit ausgerottet wurde, während der Namen für die Dunklen Lords der Sith, einer abtrünnigen Glaubensgesellschaft, weiterverwendet wurde. Die Sith hinterließen auf Korriban zahlreiche Zeugnisse ihrer Herrschaft, wie die das Tal der Dunklen Lords, einen langgestreckten Canyon, in dem viele Gräber der Alten Sith existieren. Wilde Raubtiere wandern über die Ödflächen und jagen die Nager und Pflanzenfresser, von denen es hier viele gibt.

GeschichteBearbeiten

FrühzeitBearbeiten

In der Frühzeit der Alten Republik wandten sich einige Mitglieder des Jedi-Ordens der Dunklen Seite der Macht zu. Diese Dunklen Jedi wurden von ihren ehemaligen Ordensbrüdern bekämpft, weshalb sie in die entlegensten Gebiete der Galaxis flohen, wo sie eine mächtige, aber stark beeinflussbare Spezies mit dem Namen Sith vorfanden. Von der verhältnismäßig primtiven Spezies als Götter angesehen, erklärten sich Dunklen Jedi zu den Lords der Sith. Sie errichten ein Imperium der Dunklen Seite, das die gesamten Sith-Welten umfasste undf fernab von der Aufmerksamkeit der Jedi und der Republik blühte und gedeihte. 5000 Jahre vor der Schlacht von Yavin katapultierte der Kampf um den Thron des Herrschers der Sith das Imperium wieder in das Zentrum der Galaxis. Der Angriff auf die Republik wurde jedoch verhindert und die Sith wurden nahezu vollständig ausgelöscht. Die letzten Überlebenden flohen in die Unbekannten Regionen.

Jedi-BürgerkriegBearbeiten

Viele Jahre nach der fehlgeschlagenen Invasion suchte der neue Dunkle Lord der Sith, Darth Revan, zusammen mit seinem Schüler Darth Malak erneut die verlassene Sith-Welt auf, um dort eine Sternenkarte zu finden, mit deren Hilfe man die Sternenschmiede finden konnte. Tatsächlich fanden sie die Schmiede und konnten mit ihrer Hilfe ihren eigenen Krieg gegen die Galaxis führen. Malak jedoch, getrieben von seiner Gier nach Macht, verriet Revan und setzte sich an die Spitze des Imperiums. Revan fiel darauf den Jedi in die Hände, die sein Gedächtnis löschten und ihn wieder zu einem Jedi machten. Gemeinsam mit Bastila Shan suchte Revan erneut nach den Sternenkarten und schleußte sich in die Sith-Akademie Korribans ein. Schließlich konnte er sie finden und die Galaxis von Malaks Schreckensherrschaft befreien. In dem Nachwirren des Krieges entstanden neue Sith, die den Jedi-Orden erneut an den Rand des Zusammenbruchs trieben. Die Jedi-Meisterin Lonna Vash floh zu dem verlassenen Korriban, wurde jedoch von Darth Sion aufgespürt und von diesem vernichtet. Als die verbannte Jedi Meetra Surik auf der Suche nach Vash die Sith-Ruinen betrat, fand sie nur noch eine zerstörte, von Sions Anhängern besetzte Akademie vor.

Neue Sith-KriegeBearbeiten

Auch in den Neuen Sith-Kriegen herrschte Uneinigkeit zwischen den verschiedenen Sith-Fraktionen, bis sich die Bruderschaft der Dunkelheit unter der Führung von Lord Kaan durchsetzen konnte. Die Bruderschaft eroberte zwar Korriban zurück und errichtete dort eine neue Sith-Akademie, brach jedoch mit den alten Traditionen und distanzierte sich von den alten Lehren. Einer der Sith-Schüler, der später unter dem Namen Darth Bane bekannt werden sollte, hinterging die Bruderschaft und stellte nach ihrer vollständigen Vernichtung die Regel der Zwei auf, die besagte, dass es stets nur zwei Sith geben soll - ein Meister und ein Schüler.

FolgezeitBearbeiten

Unter der Galaktischen Republik fanden einige Expeditionen zu den alten Sith-Welten statt, doch diese waren klein und unter strengster Aufsicht der Jedi. Um unbefugte Besuche der Welt zu verhindern, benannte man den Planeten in Moraband um und löschte alle Daten über die Umbennenung und Vergangenheit des Planeten. Mit dem Aufstieg des Galaktischen Imperiums, wurden die Welten vollständig verboten und gemieden. Lediglich den Adepten und Vertrauten des Imperators war es erlaubt, die Sith-Welten aufzusuchen. Alle dort gefundenen Daten wurden in den Imperialen Archiven auf Coruscant unter Verschluss gehalten. Ab 25 NSY gehörte Korriban erneut zu den Sith. Unter Darth Krayt bildete sich ein neuer Sith-Orden, der die Regel der Zwei durch die Regel des Einen ersestzte. Nachdem die neuen Sith jahrelang verborgen auf Korriban lebten und den Planeten zu einer Festung umbauten, begannen sie einen Krieg gegen die Galaxis, den sie jedoch verloren. Schließlich musste Korriban evakuiert werden und die Sith verstreuten sich auf Darth Nihls Befehl hin über die Galaxis.