Fandom



Galaktischer Senat
Senat
Allgemeine Informationen
Anführer:
Besondere Mitglieder:
Sitz:

Coruscant

Historische Daten
Gründungsjahr:

ca. 25000 VSY

Auflösung:

19 VSY (Umformung zum Imperialen Senat)

Wiederaufnahme:

7 NSY (als Senat der Neuen Republik)

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Der Galaktische Senat war das politische Instrument zur Wahrung der unterschiedlichen Interessen aller Spezies, die in der Galaktischen Republik sowie der Neuen Republik vertreten waren. Der Senat setzte sich aus den Vertretern ihres jeweiligen zugeschriebenen Planeten oder Institution zusammen, den sogenannten Senatoren oder Delegierten. Den Vorsitz bei Sitzungen des Senats führte stets ein auf acht Jahre gewählter Oberster Kanzler.

AufbauBearbeiten

Der Senat war als Treffpunkt für zahlreiche Repräsentanten republikanischer Mitgliedswelten geschaffen worden, um auf demokratische Weise die beste Lösung für das Wohl der galaktischen Bevölkerung zu ermitteln. Mit dem starken
Galaktischer Senat Sitzungsraum
Wachstum des republikanischen Einflusses, welches in der Galaxis zu einem regierenden Monopol heranwuchs, wurde auch die Anzahl der Senatoren immer größer. Um die zahlreichen Meinungsinteressen der zumeist grundverschiedenen Stämme zu regeln, war die Einführung von Regeln unabdingbar. Mit der Zeit entstanden dabei längere Debatten über die Verfassung von Grundsätzen und es wurde immer schwerer, eine Lösung zu finden, die gleichzeitig auf breite Zustimmung traf.

GeschichteBearbeiten

Durch langen Frieden war der Senat innerhalb der Republik korrupt und schwach geworden, wurde es alltäglich, dass Senatoren Bestechungsgelder annahmen. Palpatine, der Senator von Naboo, versuchte den Obersten Kanzler Finis Valorum beim Senat in Misskredit zu bringen. Er brachte Valorum dazu, ein umstrittenes Gesetz zur gleichberechtigten Besteuerung der Freien Handelszonen durchzusetzen. Die Handelsföderation, für die das neue Gesetz hohe Verluste bedeutete, wurde von Palpatines zweiter Identität als Darth Sidious dazu angestachelt, Naboo mit einer militärischen Blockade abzuschneiden und den Senat so dazu zu bewegen, die Handelsbesteuerung zurückzunehmen.

In den Klonkriegen verlor der Senat seine Macht schleichend und übergab die Regierungsgewalt zu immer größeren Teilen dem neu gewählten Obersten Kanzler Palpatine. Dies tat er, um eine schnellere Handlungsfähigkeit der Republik zu ermöglichen. Gleichzeitig erhofften sich die meisten Senatoren, dass Palpatine den Krieg schnell beenden würde. Kurz vor dem Untergang der Republik war er nur noch ein Werkzeug, durch das Palpatine seinen Willen kundtat.

Auch nachdem die Republik von Palpatine zum Galaktischen Imperium umgestaltet worden war, existierte der Senat weiter, jedoch nicht mehr als das führende und legislative Parlament, das es in der Republik war. Er lautete nicht mehr (wie hunderte von Jahren lang) "Galaktischer Senat", sondern "Imperialer Senat".

Sieben Jahre nach der Schlacht von Yavin gründete die Neue Republik den Galaktischen Senat unter dem Namen "Senat der Neuen Republik" neu. Damit löste der neue Senat den Provisorischen Rat der Neuen Republik ab.

SenatsgebäudeBearbeiten

Der Galaktische Senat tagte in einem großen, amphitheaterähnlichen Gebäude auf Coruscant, wo Tausende von
Senatsgebäude
Senatoren aus allen Welten der Galaktischen Republik den Sitzungen beiwohnten und über Gesetzesbeschlüsse, sowie einige Verurteilungen tagten.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.