Die Cathetus II, auch Red Runner genannt, war ein Raumschiff der Charger-c70-Klasse des Consular-Typs in der Flotte der Galaktischen Republik.

Red Runner
Consular-c70.jpg
Allgemeines
Hersteller:

Corellianische Ingenieursgesellschaft

Modell:

Charger c70

Klasse:

Consular-Klasse

Technische Informationen
Länge:

138,55m

Antrieb(e):

3 Triebwerke

Hyperraumantrieb:

Klasse 1,5

Schild(e):

Deflektorschilde

Hülle:

Kampfpanzerung

Sensoren:

Sensoranlage

Bewaffnung:
  • 4 Zwillings-Turbolaserkanonen-batterien
  • 2 Punktabwehr-kanonenbatterien
Kapazitäten
Crew:

min. 2, max. 8

Passagiere:

max. 20 Soldaten

Beladung:

6.000 metrische Tonnen

Nutzung
In Dienst gestellt:

22 VSY

Bekannte Besitzer:
Bekannte Kommandanten:

Delian Karash

Bekannte Crewmitglieder:
Ära:

Klonkriege

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Klonkriege 22 VSY wurde der Jedi-Ritter Delian Karash von Hohen Rat der Jedi aufgefordert, seine "Suche nach einem Geist" aufzugeben, da man seine Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld bräuchte.

Der Jedi konnte allerdings einige Tage später Beweise vorlegen, dass wenn er die Geheimnisse um den Verschollenen Jedi lüften könnte, dies den Krieg sofort entscheiden würde. Der Jedirat war überzeugt genug, nicht nur um ihn weiterarbeiten zu lassen, man teilte ihm ein Schiff der Flotte zu: die Cathetus II. Oder Red Runner, wie Karash das Schiff taufte.

Das Schiff wurde viel für die Suche nach dem Verschollenen Jedi verwendet, doch da dies nicht alles war, womit sich Karash beschäftigte, kämpfte es auch so einige Schlachten.

Während der Order 66 befand sich der Red Runner auf Nar Shadaa, wo Delian Karash Verhandlungen mit dem Hutten Zagglor im Auftrag der Republik durchführte. Kanzler Palpatine hatte ihn persönlich angewiesen, die Klonsoldaten mit zu den Gesprächen zu nehmen, um militärische Stärke zu zeigen, doch der Jedi ging allein. Mitten in den Verhandlungen spürte Karash, dass etwas nicht stimmte. Er vertagte die Gespräche und begab sich zurück zum Hangar, wo er von Blasterfeuer erwartet wurde. Doch da er bereits auf schlimmes vorbereitet gewesen war, konnte er den Hinterhalt seiner Klonsoldaten abwehren und töte dabei Clay, Dust, Dura, Panda, Eye und Trace. Im Schiff fand er die Leiche von Stanton Dale mit einem Holokommunikator in der Hand.

Allein die drei Droiden waren ihm geblieben. Mit ihrer Hilfe konnte er das Schiff noch zu fliegen, doch er hatte es nicht weit. Karash hatte sich entschieden, ein neues Leben zu beginnen und alles alte hinter sich zu lassen, um nicht Gefahr zu laufen, vom neuen Imperium aufgespürt und getötet zu werden. Er verkaufte den Red Runner bei dem Händler Grakosh Pekrr auf Nar Shadaa zusammen mit den Droiden TC-23 und R3-A4, dessen Speicher er gelöscht hatte, für insgesamt 700.000 Credits. Bei R2-M8 brachte er es nicht übers Herz ihn zu verkaufen, Karash konnte den Droiden aber auch nicht behalten. Also deaktivierte und versteckte er ihn, sodass der ehemalige Jedi seinen Astromechdroide vielleicht irgendwann einmal wieder abholen kommen könnte.

Was danach mit dem Red Runner passierte ist unbekannt.

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cathetus II stand unter direktem Kommando des Jedi-Ritters Delian Karash, denn seit Beginn der Klonkriege wurde den Jedi militärische Kommandokraft zuteil. Er fand den Namen langweilig, weshalb er nicht davon ablassen wollte, das Schiff "Red Runner" zu nennen. Nach einiger Zeit übernahm seine Crew diese Angewohnheit.

Pilot war der Klonsoldat CT-3150, genannt Eye, während er vom Kopiloten dem Klonsoldaten CT-3154, genannt Trace, assistiert wurde. Zudem befanden sich vier Infanteristen der Klonarmee an Bord des Red Runner: CT-6092 "Clay", CT-6091 "Dust",
CT-6095 "Dura" und CT-6112 "Panda".

Technische Unterstützung erhielt das Schiff durch die Astromech-Droiden R3-A4 und R2-M8. Letzerer war der persönliche Astromech-Droide von Karash und unterstützte ihn bereits in seinen Raumjägern "Blue Bolt" und "Blue Bane". Ebenfalls zur Crew gehört der Protokolldroide TC-23, der sich mehr als einmal als unverzichtbar für die Mission erwiesen hat.

Als letztes Crewmitglied zählt Stanton Dale, ein Geschichtsprofessor, der den Jedi-Ritter auf seiner Suche unterstützen wollte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.